Seeteufel auf Spargel

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Zutaten für vier Personen

2 Seeteufelfilets à 500 g
12 Scheiben Frühstücksspeck
7 EL Olivenöl
12 Zweige Rosmarin
2 Zitronen, unbehandelt
1 kg Spargel, grün
30 g Butter
1 TL Zucker
150 g Parmesan, am Stück
Salz
Meersalz
Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung:
Eine Zitrone halbieren. Den Spargel im unteren Drittel schälen, die Enden abschneiden und im kochenden Salzwasser mit einem Teelöffel Zucker, 30 Gramm Butter und einer halben Zitrone circa acht Minuten bissfest garen.

In der Zwischenzeit von den Rosmarinzweigen zu zwei Dritteln die Nadeln abstreifen. Die Fischfilets waschen, trocken tupfen und in zwölf circa vier Zentimeter lange Stücke teilen. Jedes Stück mit einer Speckscheibe umwickeln und mit einem Rosmarinzweig feststecken. Von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun den Spargel abschütten und gut abtropfen lassen, auf einer großen Platte anrichten und mit drei Esslöffeln Olivenöl beträufeln. Warm stellen.

Eine Zitrone pressen. In einer Pfanne vier Esslöffel Öl erhitzen und die Seeteufelspießchen rundherum sechs bis acht Minuten braten. Herausnehmen, neben dem Spargel anrichten und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Je nach Belieben den Spargel nochmals mit etwas Meersalz bestreuen und den Parmesankäse fein darüber hobeln.

Advertisements

Spinat-Kartoffelgratin mit Fetakäse und Pinienkerne

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Zutaten für 4 Personen

350 g Blattspinat
400 g Kartoffeln fest kochend
120 g Fetakäse
2 EL Schmand
1 EL Pinienkerne
120 g Champignons
1 Zwiebel (120 g)
1 Knoblauchzehe
1 EL Schnittlauch
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Butterschmalz
8 Kirschtomaten (160 g)
1 EL Zitronenthymian
140 ml Sahne
Muskat
Salz
Pfeffer

Vorbereitung
Kartoffeln gut waschen, abschrubben, trocknen, in Spalten schneiden. Champignons mit Küchenkrepp gut abreiben, in Scheiben schneiden. Spinat vom Stiel abzupfen, gut waschen (drei- bis viermal), gut abtropfen lassen.

Zwiebel schälen, feine Würfel schneiden, Knoblauch schälen und feine Scheibchen schneiden. Fetakäse in Würfel zerteilen, Pinienkerne kurz anrösten. Kirschtomaten säubern, Kernhaus ausschneiden, vierteln. Schnittlauch fein schneiden und Thymian abzupfen.

Zubereitung
Eine Pfanne mit Butterschmalz erhitzen, Kartoffelspalten beidseitig braten, Champignons zufügen und mit garen. Große Pfanne mit Butterschmalz erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch glasig angehen lassen, Spinat zugeben, wenden, zusammenfallen lassen und mit wenig Brühe angießen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Pinienkerne und Schmand zugeben und gut unterheben. Spinat mit allen Zutaten in eine feuerfeste Form umfüllen, Kartoffelecken, Champignons, Kirschtomaten darüber verteilen, Fetakäse und Thymian darüber geben, mit Sahne angießen und im Ofen bei 160 Grad Celsius 20 Minuten gratinieren.

Kartoffelgratin mit Rucola und Knoblauchgarnelen

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Zutaten für zwei Personen

120 g Garnelen geschält und ohne Darm
360 g Kartoffeln festkochend
2 Tomaten
40 g Allgäuer Emmentaler
2 Knoblauchzehen
1/2 Zwiebel weiß
1 EL Butterschmalz
40 g Rucola
1 1/2 EL Mehl
150 ml Gemüsebrühe
1/8 l Milch
5 g Butter
2 Kapuzinerkresseblüten
2 EL Kresse
Muskat
(Jod-)Salz, Pfeffer

Vorbereitung
Kartoffeln säubern, kochen, schälen, abkühlen lassen, in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Tomaten abziehen, entkernen, würfelig schneiden.

Käse fein reiben, Knoblauch schälen, feinblättrig schneiden. Zwiebel schälen, feinwürfelig schneiden. Kresse abschneiden. Rucola kalt waschen, gut abtropfen, trocknen. Auflaufform mit Butter ausstreichen.

Zubereitung
Topf mit Butterschmalz erhitzen, Zwiebeln glasig gehen lassen, mit Mehl stäuben (= helle Mehlschwitze). Anschließend mit Gemüsebrühe angießen, mit Milch auffüllen, mit Salz und Muskat würzen – glatt rühren, etwas kochen lassen.

Auflaufform mit Kartoffelscheiben belegen, Rucolablätter darauf geben, Tomaten und Knoblauch darüber verteilen, wieder eine Lage Kartoffeln darauf, nochmals Rucola darauf und dann die Garnelen verteilen. Mit Mehlschwitze übergießen und Reibkäse bestreuen, im Ofen bei 160 Grad etwa zwölf bis 15 Minuten backen.

Punschtorte

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

200 g weiche Lebkuchen
50 g Zwieback
100 g Butter oder Magarine
300 ml roter Traubensaft
150 ml Rotwein
2 Pck. roter Tortenguss
40 g Zucker
300 g TK-Beerenmischung
5 EL brauner Rum
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
2 TL gemahlener Zimt
50 g Puderzucker
200 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
6 Mini-Schoko-Weihnachtsmänner, z. B. Lindt

Lebkuchen fein hacken. Zwieback fein zerstoßen. Fett zerlassen und mit dem Lebkuchen und Zwieback mischen. Masse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegt Springform, 26 cm, drücken und kurz einfrieren.

Traubensaft mit Rotwein, Tortenguss und Zucker mischen und unter Rühren aufkochen. Beerenmischung und Rum untermischen, erneitu kurz aufkochen.

Auf den Boden geben und 1/2 Std. kalt stellen. Mascarpone, Quark, Zimt und Puterzucker verrühren. Sahne mit Sahnesteif schlagen und unter die Creme heben.

Auf den kalten Kompott streichen. Mit den Schoko-Weihnachtsmännern und evtl. kleinen Zuckerpilzen oder anderem garniert servieren.

Mandelparfeit mit weißer Zimtsauce

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Für das Krokant:
80 g Zucker
40 g gehobelte Mandeln

Für das Parfait:
3 Eigelb
50 g Zucker
1 Tropfen Bittermandelöl
1 cl Amaretto
250 g geschlagene Sahne

Für die Zimtsauce:
250 ml Milch
250 g Sahne
60 g Zucker
4 Zimtstangen (ca. 7 cm lang)
6 Eigelb

Für das Krokant den Zucker hell schmelzen und die Mandeln zugeben. Kurz rösten, dann das Krokant auf eine geölte Platte geben und auskühlen lassen. Anschließend fein hacken und 50 g davon für das Parfait abwiegen. Den Rest für die Garnitur aufheben.

Für ds Parfait Eigelb, Zucker, Bittermandelöl und Amaretto im Wasserbad warm aufschlagen, dann vom Wasserbad nehmen und kalt schlagen. Die Sahne und das Mandelkrokant unter die Masse heben. Die Masse in Timbalförmchen füllen und mind. 4 Std. einfrieren.

Für die Zimtsauce Milch, Sahne, Zucker und Zimtstangen in einen Topf geben, erhitzen, vom Herd ziehen und mind. 12 Std. abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

Dann die Mischung erneut aufkochen und die Zimtstangen entfernen. Etwas von der heißen Milch zum Eigelb geben und vermischen. Dann diese Masse in die heiße Milch geben und unter Rühren zur Rose abziehen. Auf Eis die Sauche kalt rühren.

Das Parfait aus den Förmchen lösen, mit dem restl. Krokant bestreuen und die Zimtsauce dazugießen.

Ofenfrikadellen II

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

Für 4 Portionen

250 g Mett
250 g Hack
250 g Quark
2 Eier
1 Tüte Maggi „Zwiebelsuppe“

Alle Zutaten gut miteinander vermengen (evtl. mit dem Mixer). Frikadellen formen und auf ein Backblech setzten.

Bei 200 Grad (vorheizen!) ca. 20 min. backen.

Ofenfrikadellen

•Oktober 25, 2008 • Schreibe einen Kommentar

1 kg Hack
2 Tüten Maggi „Zwiebelsuppe“
2 Becher Schmand
2 Knoblauchzehen
2 Eier
6 EL Paniermehl

Alles vermischen und zu kleinen Bällchen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 180 Grad (vorgeheizt) ca. 30 min. (mittlerer Schiene) braten.

Die Frikadellen werden außen schön kroß und innen weich. Die Menge reicht für zwei Backbleche.